Pekiti Tirsia Kali wurde einst auf den Philippinen entwickelt und dort in der Familie des derzeitigen Grand Tuhon (Großmeister) Leo T. Gaje traditionell von Generation zu Generation weitergegeben.

Das System, dessen Ursprünge im Kampf mit Klingen und Schlagwaffen liegen, ist hoch flexibel und vielseitig. Und es ist in allen Alltagssituationen anwendbar – ob im Stehen, Sitzen oder Liegen.

Das Geheimnis: Es basiert auf den gleichen, leicht zu erlernenden Bewegungsmustern, die sich auf jeden beliebigen Gegenstand, aber auch in eine Auseinandersetzung ohne erkennbare Waffen übertragen lassen.

Diplomatie, Flucht und Abwehr

Der Glaube an das Leben, an die Gesundheit und an den Erfolg ist Ausgang und Ziel des Pekiti Tirsia Kali. Hier geht es also nicht einfach nur darum, einen Gegner zu besiegen. Vielmehr soll eine gefährliche Situation mittels intelligenter und unkonventioneller Wege nach Möglichkeit soweit entschärft werden, dass sie gewaltarm ausgeht. Insofern gilt Pektiti Tirsia Kali als lebensbejahende und lebensunterstützende Philosophie. Sie hat ihre Schwerpunkte in der Konfliktlösung und Gewaltprävention. Und sie hilft den Trainierenden, sich positive Eigenschaften anzugewöhnen.

Aus all diesen Gründen werden bei den Übungen Verhandlungsgeschick und Flucht genauso als Strategien behandelt wie die körperliche Auseinandersetzung im Notwehrfall.

Wir trainieren Dienstags und Donnerstags:

20:00 bis 21:30 ♦ Kali für Jugendliche und Erwachsene

Weitere Informationen über die Kampfkunst findet ihr bei Pekiti Tirsia Europe.